Brain-Waves

Brainwave ist die englische Bezeichnugn für Gehirnwelle und meint die messbare elektrische Aktivität des Gehirns. Die Brainwave entsteht durch das millionenfache "feuern" der Neuronen und der damit verbundenen elektrischen Aktionspotentiale. Was wir als "Gehrinwelle" bezeichnen ist die Summe aller elektrischen Impulse im Gehirn, die sehr stark durch die Gehirnflüssigkeiten gefiltert unf bedämpft wird. So messen wir nur einen groben Anteil der tatsächlichen Vorgänge. Die schnellen Impulse bleiben dabei verborgen.
Die Frequenzen der bekannten Gehirnwellen liegen zwischen 0,01Hz und 128Hz und sind in 5 bis 6 Oktaven aufgeteilt. Anhand der dominanten Frequenzen kann eine Aussage darüber gemacht werden, in welchem Zustand sich das Gehirn gerade befindet. Je entspannter es ist, desto niedriger werden die Frequenzen. Dieser Umstand lässt weder einen Rückschluss auf den Zustand des Bewusstseins u noch ist es ein Indikator für Intelligenz. Je tiefer aber das Gehirn "brummt", desto mehr Einfluss erhält das Bewusstsein auf die kreativen Quantenkräfte und schöpferischen Prozesse.
Der Schwingkreis sucht diesen Effekt zu nutzen, indem sich viele Menschen gleichzeitig auf die gleiche Meditation einlassen und tief entspannen. Die einzelnen ""Gehirnwellen"" erzeugen über eine geometrische Addition eine Summenschwingung, die sich auf Quantenebene auswirkt. Da wir heute von einer Nichtlokalität der Elementarteilchen ausgehen müssen, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden wie dieses Brain-Field wirkt. Es ist nur experimentell feststellbar, DASS es wirkt.